Dr. Paolo N. Corallini Sensei (7. Dan AIKIKAI ) – Curriculum vitae

Dr. Paolo Corallini ist der Präsident des TAKEMUSU AIKIDO Aikido in Italien und der Repräsentant des TAKEMUSU AIKIDO Aikido in Italien. Seit seiner Jugend interessierte sich Paolo Corallini für asiatische Kampfkünste.

Im Alter von 18 Jahren begann er mit dem Studium des Ju-Jutsu und sehr bald kam er mit dem Aikido – die Kunst, die sein Leben beeinflußen sollte und gerade in Italien Fuß fasste – in Kontakt. In den Anfangsjahren studierte er unter Motokage Kawamukai Sensei, der ihm 1977 den SHODAN (ersten Dan) verlieh. Im Jahr 1979 wurde Corallini durch Kobayashi Sensei zum NIDAN (zweiten Dan) ernannt und knüpfte Kontakt mit französischen Schulen, wo er André Noquet Sensei, einen direkten Schüler des Aikidobegründers O Sensei Morihei Ueshiba, kennenlernte. André Noquet war damals Präsident der Europäischen Aikido-Union.

Im Jahr 1981 erhielt Paolo Corallini von Noquet Sensei den SANDAN (dritten Dan), im Jahr 1984 den YONDAN (vierten Dan). Zusätzlich wurde er im gleichen Jahr Präsident und technischer Direktor der Aikido-Union Italien innerhalb der europäischen Aikido-Union. Im gleichen Jahr schrieb Corallini sein erstes Buch über Aikido und war auf unzähligen Seminaren unter den bekanntesten japanischen Lehrern wie z.B. Tamura, Tohei, Yamada, Saotome, Chiba etc.

Im Jahr 1984 kam das wohl einschneidenste Erlebnis für Paolo Corallini, als er den tiefen Wunsch verspürte, mit Morihiro Saito Sensei in Kontakt zu kommen um das Dojo in Iwama zu besuchen, wo der Begründer O Sensei Morihei Ueshiba Aikido entwickelte, lebte und trainierte. Das Treffen mit Saito Sensei veränderte sein Leben und von diesem Tag an war er sich bewußt, dass die Trainingsmethode in Iwama genau den Regeln des Begründers entsprach. Von nun an fasste er den Entschluß, das nur Saito-Sensei sein Lehrer ist und er sich als unterwürfiger Schüler in die Hände dieses einzigartigen Lehrers begab.

Im Februar 1985 nahm Saito Sensei die Einladung seines Schülers Paolo Corallini an, ein TAKEMUSU AIKIDO Aikido Seminar in Italien zu halten und es war das erste Mal, das Saito Sensei nach Zentraleuropa kam. Von diesem Zeitpunkt an, besuchte Saito Sensei Italien insgesamt 17 mal Italien, um zu unterrichten und Corallini begab sich über 24 Mal als UCHI DESHI (Hausschüler) nach Iwama, um mit seinem Lehrer zu trainieren.

1985 rief Paolo Corallini das TAKEMUSU AIKIDO Italy ins Leben, eine Vereinigung von Danträgern, die treu unter Saito Sensei trainierten. Seit 1984 folgte Corallini seinem Lehrer Saito Sensei als entusiasthischer Schüler auf unzählige Seminare und trug entscheidend dazu bei das traditionelle Aikido des Begründers in ganz Europa mit zu verbreiten.

1988 erhielt er von Saito Sensei den GODAN (fünften Dan) TAKEMUSU AIKIDO Tai Jutsu und auch das MOKUROKU, den GODAN BUKI WAZA (Waffentechniken), das ihm die Erlaubnis gibt, das Waffensystem von Iwama zu lehren und zu prüfen. Zusätzlich wurde er von Saito Sensei zum Repräsentanten für Nord- und Süd-Europa sowie für Afrika ernannt.

Im März 1993 erhielt er den ROKUDAN (sechsten Dan) von Saito Sensei und den Titel des SHIHAN. Zusätzlich wurde er vom AIKIKAI, dem Familienverband des Aikido Begründers, zum ROKUDAN (sechsten Dan) ernannt.

Seine gesamte Lehrerlaufbahn führt ihn jedes Jahr nach Deutschland, Schottland, Schweiz, Spanien, Portugal, Österreich, Kroatien, Bulgarien, Dänemark, Schweden und die Republik Süd Afrika.

Seit 1994 ist er der technische Direktor des F.I.L.P.J.K (C.O.N.I.) – der italienische Kampfkunstverband – um den Präsidenten Dr. Matteo Pellicone, von dem er auch durch diesen Verband den SHICHIDAN (siebten Dan) bekam. Am 25 Mai 2001 erhielt Corallini den SHICHIDAN (siebten Dan) von seinem Lehrer Morihiro Saito Sensei.

Nach dem Tod seines Lehrers, Freundes und Mentors Saito Sensei, trat Paolo Corallini, Präsident und technischer Direktor der TAKEMUSU AIKIDO ASSOCIATION ITALY in Kontakt mit Moriteru Ueshiba, dem DOSHU des AIKIKAI Tokio (Japan) und folgte damit dem Wunsch seines verstorbenen Lehrers Saito Sensei den AIKIKAI und damit den DOSHU zu unterstützen und den Regeln des AIKIKAI zu folgen.

Paolo Corallini gab gleichzeitig bekannt, dass er das Vermächtnis seines Lehrers Saito Sensei beschützen, behüten und weitergeben werde, sowohl die komplette Lehrmethode als auch die gesamte Pädagogik.

Am 15. April 2003 authorisierte der DOSHU Moriteru Ueshiba offiziell Paolo Corallini Sensei seine Schüler unter den Regeln des AIKIKAI zu testen und DAN-Graduierungen (Certificate) zu vergeben.

Für den Nationalen Verband schrieb Corallini Sensei 1998 das Buch „Aikido TAKEMUSU AIKIDO“ und 1999 das Buch „TAKEMUSU AIKIDO Aikido“, herausgegeben von Sperling & Kupfer.

Am 09. Januar 2011 wurde Paolo Corallini durch den DOSHU Moriteru Ueshiba offiziell der 7. DAN AIKIKAI verliehen. Somit ist der der einzige 7. DAN Aikikai in Italien.